Torferlebnispfad Bremental

Kürzlich haben wir es endlich geschafft, den Torferlebnispfad Bremental zu umrunden. Wer Jettingen-Scheppach findet, für den sollte auch die letzte Meile zum Parkplatz am „Brandweg“ kein Problem darstellen, zumal der Torferlebnispfad recht gut ausgeschildert ist.
Der Parkplatz bietet nicht für allzuviele Fahrzeuge Platz, aber ich denke, dass eine Überfüllung sehr selten der Fall sein dürfte. Also gut, Auto abgestellt, Kamera schussbereit und …

… es kann losgehen

TorfstadelVorbei am „Torfstadel“ folgen wir der Beschilderung und bleiben schon am ersten „Highlight“, den Dexter- Rindern, einer irischen Hausrinderrasse, hängen. Die zwei kleinen, wohl erst einige Wochen alten Kälber haben es uns schon angetan. Dann starten wir endlich mit der eigentlichen, etwa 2 Kilometer langen Erlebnistour und ihren 11 Stationen. Bereits nach wenigen Metern informiert uns die erste Infotafel, weitere zehn folgen im Abstand von je ca. 200 Metern. Hier erfahren Interessierte alles Mögliche über Moore, die Geschichte und den Abbau von Torf und seine Nutzung, die hier anzutreffende Flora und Fauna und allerlei anderes.

Dexter RindDexter RindDexter RindVerfallene Torfhütte

Jetzt sieht man den ersten Torfstich

TorfhütteAn den Stationen 3 und 4 sind dann endlich auch „echte“ Torfstiche zu sehen. Wer möchte, darf auch der Aufforderung folgen, barfuß durch die feuchte Torfrinne zu laufen (an die anschließend doch recht schmutzigen Füße darf aber vorher gedacht werden 😆 ).
Dann folgt ein etwas längeres Stück, vorbei an Wiesen und Wäldchen, bevor wir am Moorteich ankommen, in dem sich Frösche, Schnecken, Fische , Libellen, Schmetterlinge und viele andere Lebewesen tummeln. Auf der Plattform hat man eine gute Sicht ins Wasser und ans Ufer.

Am TorfteichAm TorfteichAm TorfteichBlick über die Landschaft
Infotafel am TorfteichAm TorfteichSchmetterlingAm Torfteich

Entgegen der Route des Torferlebnispfades

SchwarzspechtWeiter geht’s – wir haben uns für die entgegengesetzte Richtung entschieden – von der aktuellen Sation 11 hinüber zum Aussichtsturm, der Nummer 10. Dazwischen liegt noch eine kleine, weitere Plattform am Ufer eines weiteren Teiches links des Weges. Dann ist schon der etwa 5m hohe Aussichtsturm in Sichtweite, die Hälfte der Weges liegt in etwa hinter uns. Von oben hat man einen schönen Überblick über Wiesen zur einen und dem Moor zur anderen Seite.
AussichtsturmIn der Dämmerung kann man hier sicherlich das ein oder andere Wildtier beobachten. Weiter auf dem Weg geht es nach ca. 100 m links am Waldrand entlang und schließlich auch in das kleine Wäldchen hinein.

Der Freisitz ist erreicht …

… eine Holzhütte, die auch zu einem kleinen Picknick einlädt – vorausgesetzt man ist vorbereitet – oder aber auch bei plötzlich schlechtem Wetter einen super Unterstand bietet. Drei Infotafeln lehren uns hier die Grundlagen über das Leben von Bienen. Jetzt laufen wir einige Meter über Holzbohlen auf dem Schilfweg, dann über Gras vorbei an den Stationen 8 und 7.

Plattform am TeichWäldchen am FreisitzSchilfpfadAstloch

Zum Schluß unser Highlight in Bremental

TorfstichAm Ende der kleinen Wanderung, der Parkplatz ist bereits wieder zu sehen, findet sich unser Highlight des Erlebnispfades. Ein „echter Torfstich“ mit Torfhütte (angeblich gab es zur Zeit des Torfabbaus davon mehr als Bäume) und einigen Torfbriketts zum anfassen. An dieser Station kann man sich in die Zeit des mühsamen Geschäfts zurückversetzen und den Geruch des frischen Torfs einsaugen. Eine Holzbank an der Torfhütte fordert regelrecht dazu auf. Dann gehts nochmal vorbei an den Dexter’s und der Ausgangspunkt ist wieder erreicht.TorfstichGetrocknete Torfbriketts

 

 

 

 

Natürlich war auch die GoPro dabei und wer lieber bewegte Bilder hat, kann die Runde (fast) live mitgehen 😀 

Unser FAZIT:

Der Torferlebnispfad Bremental in Jettingen-Scheppach ist zu jeder Jahreszeit ein schöner Spaziergang für jedes Alter. Die Wege sind sehr gut gepflegt und auch für Kinderwagen gut geeignet. Was Bremental bedeutet, wurde uns allerdings auch schnell klar, vermutlich sind die vielen Bremsen, also die „Breama“ Namensgeber 😀 (…auch wenn dem wohl nicht so ist). Also ein paar Sprüher Autan o.ä. können nicht schaden. Ansonsten empfieht es sich, eine Kleinigkeit zu Trinken und vielleicht sogar eine kleine Brotzeit einzupacken. Fotoapparat und Fernglas sind auf jeden Fall auch sinnvolle Begleiter. Hunde sind erlaubt, müssen aber angeleint werden.

Weitere Links

Offizielle Webseite Torferlebnispfad Bremental in Jettingen-Scheppach
Flyer Torferlebnispfad (allerdings schon etwas älter!)
Infoseite Bayerisch-Schwaben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.