Adventsmarkt im Kloster Maria Medingen

Alljährlich findet im Innenhof des Klosters Maria Medingen der Adventsmarkt als einer der ersten Weihnachtsmärkte im Landkreis Dillingen statt. Der Erlös kommt dem Kloster und vor allem dem darin angesiedelten Kindergarten zugute.

Nachdem ein Parkplatz gesucht und gefunden war, ging`s durch das große Tor hinein in den Klosterhof, wo einen sofort vorweihnachtliches Flair erfasste und der Duft von Bratwurst, Waffeln, Punsch und Glühwein in die Nase zog.

Beim Rundgang durch den liebvoll geschmückten Budenzauber erwarten den Besucher allerlei Köstlichkeiten für Leib und Seele, aber auch jegliche Formen von Kunsthandwerk, Spielzeug und anderen schönen Sachen. Dabei fallen dem Besucher vor allem die außergewöhnlichen, in handwerklicher Kleinarbeit gefertigten Dinge wie lustige Vogelhäuschen, hausgemachte Likörspezialitäten, edler und individueller Schmuck oder auch zum Beispiel die von den Dillinger Franziskanerinnen selbstgefertigten Bastelarbeiten auf. Selbstgebackene Plätzchen wie Großmutter sie machte, waren schon nach zwei Stunden restlos vergriffen. 

Im Saal des Klosters, der alten Turnhalle ist neben einigen Ständen verschiedener Händler ein Cafe untergebracht, wo man sich bei einer großen Auswahl an leckeren Kuchen und Torten aufwärmen kann. Für das leibliche Wohl sorgen mehrere Buden mit Bartwurst, Steak, Gulaschsuppe, Rahmfleckerl, Pizza, Waffeln, Schupfnudeln oder Kässpätzle. Die „üblichen Heißgetränke“ runden das Angebot entsprechend ab.

Die Kleinen (und auch manche Größeren) Besucher erfreuen sich an der lebenden Krippe mit den beiden langjährig adventsmarkterfahrenen Eselchen „Diablo“ und „Nana“, während für die etwas größeren Gäste (und dabei auch manche Kleine) verschiedene musikalische Darbietungen im Programm sind. Sehens- und hörenswert waren hier beispielsweise die Alphornbläser, deren Klänge man nicht alle Tage zu hören bekommt

 

Mehr Bilder in der Galerie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.