Der Frühling grüßt – Botanischer Garten Augsburg

Das tolle Wetter der vergangenen Woche nahmen wir am Sonntag zum Anlass, dem Botanischen Garten in Augsburg mal wieder einen Besuch abzustatten. Wohlwissend, dass es nach vierzehn Uhr schwer werden könnte, einen Parkplatz zu finden, waren wir zeitig dort und fast überrascht, wie wenig dann doch los war.

Am Kassenhäuschen lösten wir schnell die Tickets (Erwachsene 3,50 €, Ermäßigt 3.- €) und freudig merkten wir, dass heute erst sehr wenige Besucher den Weg hierher gefunden haben. Für uns Fotobegeisterte freilich ein dickes Plus.

 


Vorbei ging es an den liebevoll gestalteten Themengärten mit ihren Pavillons und Brunnen, dem Apotheker-, Bauern- und Römergarten in den sogenannten Senkgarten, der sich mit seiner blühenden Tulpenpracht von seiner buntesten Seite zeigt.

Bevor wir unseren Lieblingsplatz – den Japangarten – ansteuern, machen wir den Schlenker über den Wassergarten mit seinen prächtigen Kois und die „Pflanzenwelt unter Glas„, dem Tropenhaus mit seiner extremen Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

Dann befinden wir uns endlich im Japanischen Garten, der sehr aufwendig und liebevoll gestaltet wurde. Ein paar Runden, ein paar Fotos und einige Minuten die Ruhe genossen gehen wir weiter in den hinteren Teil des Parks. Am See gönnen wir uns ebenfalls etwas mehr Zeit, um die Ruhe in der Sonne zu genießen. Nebenbei beobachten wir die zahlreich vorhandenen Vögel beim Sammeln von Nestbaumaterial zu beobachten.

Einkehren

Weitere nach Themen geordnete Abschnitte und der Rosenpavillon führen uns zu Kaffee und Kuchen in den „Kastaniengarten„, den schönen Biergarten inmitten des Botanischen Gartens. Am Selbstbedienungskiosk mit seiner guten Auswahl an Speisen und Getränken wurden wir sehr freundlich bedient. Schnell war ein sonniges Plätzchen gefunden, an dem wir uns Kaffee, Kuchen und Pommes schmecken ließen.

Weiter auf unserer Runde gings über den „begehbaren“ Gartenteich, Symbol- und Obstpflanzen, vorbei am großen Kinderspielplatz zu den Kletterpflanzen und den schönen Steingärten, die sich jedoch noch nicht so ganz aus der Winterstarre lösen wollten. Dann ist der nördlichste Punkt erreicht und es geht auf anderen Wegen langsam zurück.

Fazit

Nun lassen sich all die schönen Farben und vor allem die Gerüche der unzähligen Pflanzen leider nicht in einem Blog beschreiben. Aber vielleicht hilft es, den ein oder anderen auf den Geschmack zu bringen. Der Botanische Garten eignet sich ausgezeichnet für Familienausflüge, auch mit kleineren Kids. Wer dazu Lust hat, findet sicher ein nettes Plätzchen für ein kleines Picknick. Oder man nutzt die riesige Rasenfläche in der Nähe des Spielplatzes für ein Sonnenbad, während die Kids sich im Klettern üben.

Wir waren nicht das erste mal und sicher auch nicht zum letzten mal dort. Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Highlights, so sind es aktuell die Tulpen und andere Frühlingsblüher, während im Sommer und Spätsommer dann vor allem die herrlichen Rosen im Vordergrund stehen. Bei schönem Wetter und Anreise mit dem Auto nochmals der Tipp, rechtzeitig da zu sein. Der Parkplatz ist zwar ziemlich groß, muss aber mit dem direkt angrenzenden Augsburger Zoo geteilt werden.

 

 

Beitrag auf Facebook oder Pinterest teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.