Mondschein-Spaziergang am Valentinstag

Am letzten Donnerstag sollte wieder das Fest der Liebenden – der Valentinstag – gefeiert werden. Bereits ein paar Tage vorher wurden wir auf eine besondere Veranstaltung in Donauwörth aufmerksam. Die eMail vom Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V. machte uns neugierig. Der Mondschein-Spaziergang unter fach- und ortskundiger Führung der Leiterin des Donauwörther Tourismusbüros sollte also unser Ziel an diesem Abend sein.

Okay – kurz vor 17 Uhr huschten wir noch ins Tourismusbüro neben dem Rathaus, um die ein oder andere Liebesbotschaft in einem „Kratz-Herz“ zu verewigen. Superfreundlich wurden wir von der netten Mitarbeiterin empfangen, die uns auch gleich mit Informationen (und auch mit leckeren Milka-Herzen 😀 ) versorgte. Nach einem Kurzstudium der Kratzkunst machten wir uns ans Werk und die mehr oder weniger ausgeprägte künstlerische Ader offenbarte sich seeeehr schnell 🙂

Es geht los

Gegen 18 Uhr sollte es dann am Marienbrunnen losgehen. Vorher drehten wir noch eine kleine Runde an diesem schönen Sonnentag und kurz vor Sechs standen wir dann auch neben dem Rathaus parat. Dort warteten auch schon Frau Steger und die nette Mitarbeiterin aus dem Tourismusbüro. Letztendlich fanden sich mehr als 25 Leute am Treffpunkt ein, überwiegend Pärchen. Der Valentinstags-Mondschein-Spaziergang konnte beginnen. Etwa 45 Minuten sollte es dauern, inklusive einiger Stationen, an welchen die Gruppe innehalten sollte.

Nach der interessanten und kurzweiligen „theoretischen Einführung“ in Sinn, Zweck, Bräuche und Verbreitung dieses weltweit gefeierten Valentinstags führte uns der Weg zunächst bergab zum Rieder Tor, der quasi zweiten Station. Jedes Paar sollte einen kleinen Zettel mit einem passenden Spruch erhalten. So manches Schmunzeln konnte man dabei in den ein oder anderen Gesichtern durchaus entdecken. Weitere Fakten zum alles überlagernden Thema Liebe und Valentinstag gab`s freilich obendrauf.

Bei der kleinen Wörnitzbrücke am Heimathaus sollte der nächste Halt sein. Ruckzuck waren kleine Becher verteilt, welche auch schnell mit einem leckeren Kirschlikör gefüllt wurden. Einige Geschichten zur Beziehung zwischen Kirsche, Apfel, Erdbeere oder anderem Obst und der Liebe brachten weiteres Licht ins Dunkel. Vor allem die lustigen Thesen bekamen auch die entsprechende Aufmerksamkeit. Auf der vorletzten Station an der Reichsstraße wurde „Heiße Liebe“ verteilt … ganz brav in Form eines Teebeutels.

Wieder zurück

Wieder angekommen an der Tourist-Info bekamen alle Teilnehmer noch einen leckeren Apfel als weiteres Symbol für die Liebe. Diese soll ja bekanntlich an diesem Tag besonders gefeiert und gewürdigt werden.

Rundum eine tolle Sache, welche die Stadt Donauwörth hier angeboten hatte. Schon Tagsüber waren attraktive Programmpunkte wie Valentinstags-Picknick, Zeit zu Zweit, Sektfrühstück, Shopping- oder Wohlfühltour im Angebot.

Fazit: Eine ganz tolle Abwechslung für solch besondere Tage. Mit sehr viel Herz und Mühe haben die Verantwortlichen und ihre Mitarbeiter ein wunderschönes Angebot für Jedermann geschaffen, das Meiste dazu völlig kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.